Termine 2020

 
Wann Was Wo
7.12.20 HPGC Weihnachtfeier (wenn möglich wegen COVID)  Gasthau Kasper
     
     

 

04. November:  Neue COVID Verordnung gültig ab 3.11.2020

Gestützt auf die COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung des Bundesministers für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz BGBl. II Nr. 463/2020, empfiehlt der Österreichische Aero-Club als Sport-Fachverband für den gesamten Flugsport in Österreich die Ausübung jeglicher Art von Flugsport nur unter Berücksichtigung und Einhaltung folgender Grundregeln:


(1) Auf das Grundgebot der Fliegerei, keinerlei Risiken einzugehen, ist besonderes Augenmerk zu legen!
Die Mindestanforderungen bezüglich des notwendigen Trainings sind weiterhin streng zu beachten!


(2) Grundsätzlich dürfen Sportstätten im Freien und damit auch alle Flugfelder nur zum Zweck der Ausübung von Sport, „bei dessen sportartspezifischer Ausübung es nicht zu Körperkontakt kommt“, betreten werden. Damit ist zwar die Ausübung der meisten Flugsportarten, bei denen kein Körperkontakt beabsichtigt ist, unter gewissen Voraussetzungen möglich. Allerdings erscheinen Fallschirmsprünge in Disziplinen, bei denen im Freifall Formationen von zumindest 2 Springern gebildet werden, Tandemfallschirmsprünge und Doppelsitzerflüge von Hänge – und Paragleitern für die Dauer der Gültigkeit der Verordnung nicht mehr zulässig zu sein, sofern Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, beteiligt sind.
Das bedeutet, dass nur Sportausübende, das sind im Flugsport die Piloten und Passagiere das Flugfeld bzw. die Sportstätte überhaupt betreten dürfen. Zuschauer und Besucher müssen sich außerhalb des Flugfelds bzw. der Sportstätte aufhalten.
Während des Aufenthalts im Flugfeld- bzw. Sportstättenbereich ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Kann aus zwingenden flugbetrieblichen Gründen (z.B. Aufbauen eines Segelflugzeugs, Besteigen eines Luftfahrzeugs) der Mindestabstand im Freien kurzfristig nicht eingehalten werden, ist auch im Freien eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung zu tragen.
Geschlossene Räumlichkeiten der Sportstätte (z. B. Hangars) dürfen nur betreten werden, soweit dies zur Ausübung des Sports im Freiluftbereich erforderlich ist und eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung getragen wird.
Nach Beendigung der flugsportlichen Aktivitäten ist der Flugfeld- bzw. Sportstättenbereich sofort zu verlassen.


(3) Der Betrieb von Luftfahrzeugen, ohne Einhaltung von Mindestabständen ist möglich:
  a) Allein an Bord oder mit im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen, oder
  b) mit nicht im gemeinsamen Haushalt lebenden Personen, wenn in jeder Sitzreihe einschließlich dem Piloten nur zwei Personen befördert werden und von allen Personen eine den Mund- und Nasenbereich abdeckende und eng anliegende mechanische Schutzvorrichtung getragen wird.
Während des Fluges, insbesondere der Rollphasen vor dem Start und nach der Landung, ist im Kabinenraum durch möglichst große Öffnungen für sehr guten Luftaustausch zu sorgen.


(4) Auf allgemeine Hygienemaßnahmen ist zu achten:
  • In Betriebsräumlichkeiten sind ausreichend Waschmöglichkeiten, mit Seife oder alkoholischen Desinfektionsmitteln, vorzuhalten.
  • Einhalten der Husten- und Niesetikette
  • regelmäßiges Händewaschen mit Seife für min. 20 Sekunden und/oder desinfizieren
  • regelmäßige Reinigung1) von Betriebsräumlichkeiten (z.B. Türschnallen) mit Desinfektionsalkohol und Luftfahrzeugen/-gerät mit    Haushaltsreinigern (z.B. Kabinenhauben/-türen, relevante Bedienelemente und Ausrüstungsteile wie Fallschirme, Rangiergabeln, Fernsteuerungen usw.)
  • Keine gemeinschaftliche Verwendung von Kopfhören und ähnlicher Ausrüstung, oder gründliche Reinigung1)
1) Wichtig: Gründliches Abwischen der zu berührenden Oberflächen vor und nach Gebrauch, in Kombination mit Händehygiene!


(5) Alle (auch flugsportliche) Veranstaltungen sind für die Dauer der Gültigkeit der Verordnung untersagt.
Eine freiwillige Verwendung der „Stopp Corona App“ kann als zweckdienlich angesehen werden.
Letztverantwortlich für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und Grundregeln sind die jeweils verantwortlichen Piloten bzw. die Vereinsleitungen und Modellflugplatz-/Zivilflugplatzhalter.


Für den Bundesvorstand des Österr. Aero-Club

 

Haftpflichtversicherung für Fallschirme bzw. Hänge- oder Paragleiter

 

Mit der kürzlich erfolgten Übermittlung des Erlagscheines für den Mitgliedsbeitrag 2020 habt Ihr in einer der Beilagen sicher schon entnommen, dass es ab 1.1.2020 eine Innovation gibt:

 

Nämlich eine im Mitgliedsbeitrag inkludierte Luftfahrzeug-Haftpflichtversicherung für Fallschirme bzw. Hänge- oder Paragleiter!

 

Nun benötigen wir von Euch eine Information zu den von Euch verwendeten Geräten, um eine „Deckungsbestätigung Flughalterhaftpflicht“ ausstellen zu können.

Wir werden dazu ein Liste per mail ausenden mit der Bitte diese möglichst rasch mit Mtgliedsnummer und verwendeten Gerät zu retourinieren.

Bitte beachtet, das wir Euch ohne Rückantwort leider keine Deckungsbestätigung ausstellen können und Ihr im Falle einer behördlichen Überprüfung keine aufrechte Haftpflichtversicherung nachweisen könnt.

 

Wir wünschen geruhsame Feiertage und ein „Glück ab, gut Land 2020“

Sponsoren

 

Travel around the world by Oskar Lehner

https://www.oskarlehnertravel.news/

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HPGC- Garstnertal